Inka Trail Wanderung

Nach dem Frühstück starten wir unsere Wanderung. Es beginnt nun der anstrengenste Teil der Strecke. Wir wandern 3 Stunden steil bergauf, bis wir den ersten Pass, Warmiwañusca oder auch „Pass der toten Frau“ genannt, erreichen. Dieser Pass liegt auf ungefähr 4200m Höhe. Hier geniessen wir nicht nur den schönen Ausblick auf das unglaubliche Panorama dieses Gebietes, sondern auch die Genugtuung den Gipfel erreicht zu haben. Nach einer kurzen Rast wandern wir nun abwärts bis wir Pacamayo erreichen. Hier werden wir unser Zeltlager aufschlagen. Abendessen und Übernachtung im Zeltlager.

Wir hatten an diesem Tag den einzigen Regentag im Urlaub. Am Pass war es dann Schneeregen. Natürlich war das nicht angenehm, aber ob volle Sonneneinstrahlung besser ist? Ponchos kann man noch in Chilca kaufen, ebenso wie Wanderstöcke. Wir hatten auch Regenhosen dabei, ebenso wie unsere Teleskop-Stiks, die sich besonders am nächsten Tag bewährt haben.

Tag 2

Nach dem Frühstück setzen wir unsere Wanderung am Inkatrail fort. Nach 45 Minuten erreichen wir den zweiten Pass dieser Strecke (3.850m). Wir machen eine kurze Besichtigung des archäologischen Komplexes von Runkurakay und besuchen anschliessend die Zitadelle von Sayacmarca. Danach setzen wir unsere Wanderung Richtung Puyupatamarca fort. Hier werden wir rasten und mittagessen.
Am Nachmittag wandern wir Richtung Wiñaywayna, und besichtigen diese wunderschöne inkaische Zitadelle. Abendessen und Übernachtung dann wieder im Zeltlager.